Bevor Sie jetzt gleich mit mir schimpfen: Ja, die Meldung ist nicht mehr allzu neu. Aber bei der Button-Lösung habe ich gemerkt, dass auch heute (oder gerade heute bei der Reizüberflutung) solche Infos eine Weile brauchen, bis sie überall hin durchgedrungen sind. Und deshalb gibt’s von mir für Sie an dieser Stelle auch nochmal Infos dazu.

Bisher sind Händler in Deutschland verpflichtet, die Kosten einer Waren-Retoure zu tragen, wenn der Wert der Ware mindestens 40 Euro beträgt. Im nächsten Jahr tritt die EU-Verbraucherrecht-Richtlinie in Kraft, mit der diese Pflicht für Online-Händler wegfällt. Dann können Händler zwar freiwillig die Rücksendekosten übernehmen, wenn sie es aber nicht tun, zahlt immer der Kunde das Porto für die Retoure.

Daneben gibt es einige weitere Neuerungen, größtenteils zugunsten der Händler und zulasten der Verbraucher. Ich werde darauf nochmal näher eingehen, wenn es soweit ist :)

Die neue Richtlinie wird im Juni nächsten Jahres in Kraft treten.

Gut oder schlecht?

Auch aus Verbraucher-Sicht finde ich diese neue Regelung gut. Auch wenn ich dann vielleicht öfter die Retoure bezahlen muss, wird es doch einfacher und übersichtlicher. Ich muss nicht jedesmal überlegen und rechnen und fragen. Und außerdem wird es immernoch genug Shops geben, die trotzdem die kostenfreie Retoure anbieten, wie auch jetzt schon.

Was meinen Sie dazu?

Link: Infos zur EU-Verbraucherrechte-Richtlinie (rechte Spalte Mitte)

Themen: Online-Shops & Oxid eShop | Noch kein Kommentar »